Abnehmen dank Schönheits-OP

A whole range of diseases can arise due to overweight. So can cosmetic surgery, such as the gastric balloon, help in the long term to maintain the desired weight and stay healthy?

Interventions that contribute to weight loss

The following procedures help with weight loss:

  • Gastric balloon by gastroscopy
  • Clamping of the stomach and its reduction by the pre-forming engagement with the gastric band or gastric banding, the tube stomach or gastroplasty
  • Gastric bypass with forestomach formation with new small intestinal connection
  • Gastric pacemaker, which simulates a feeling of fullness after ingestion

Particularly risky interventions

The gastric bypass, the gastric band, the stomach of the stomach and the gastric pacemaker always require surgery and general anesthesia. In people with concomitant diseases (high blood pressure, diabetes, pre-surgery, etc.) must therefore first be clarified with the doctor, which of these interventions should be preferred.

Lowest risk option

The least risk option is the implantation and explantation of a gastric balloon, as this procedure is performed without surgery and, consequently, without general anesthesia. The procedure is performed under a slight local anesthetic in the throat, which is generally very well tolerated. The procedure can also be performed in twilight sleep as desired.

Which procedure is best for the seriously overweight?

Schwer Übergewichtige bringen leider nicht immer die besten Voraussetzungen für eine Operation. Daher muss dies von Patient zu Patient einzeln geklärt werden. Denn zunächst gilt es zu klären, ob die körperlichen Voraussetzungen für solch einen Eingriff vorliegen. Sind beispielsweise der Bauchraum oder das Herz voroperiert, muss gegebenfalls von einer Magen-OP abgeraten werden. Häufig wird erst mal ein Magenballon per Magenspiegelung für ein halbes Jahr eingesetzt. Erst danach wird die Operation durchgeführt.

Ist der Magenballon auch für leicht Übergewichtige geeignet?

Der Magenballon ist optimal dazu geeignet, eine Gewichtsreduktion bis zu 45 kg zu erzielen. Dieser wird ohne Operation eingesetzt. Damit dieser auch das Ziel erreicht, muss ein Bewegungs- und Ernährungskonzept eingehalten werden. Daneben ist eine psychologische Betreuung sehr wichtig. Doch grundsätzlich kann der Magenballon bei allen Menschen eingesetzt werden.

Wie funktioniert das Abnehmen mit einem Magenballon?

Um bis zu 45 kg innerhalb von 6 Monaten abzunehmen, sind neben dem Magenballon ein darauf abgestimmtes Sport- und Ernährungskonzept nötig. Ansonsten liegen die Durchschnittswerte bei 15 kg in 6 Monaten. Erfolg ist immer dann garantiert, wenn viel Bewegung und Sport getrieben wird und täglich 3 Liter Flüssigkeit eingenommen werden.

Welche Voraussetzungen muss ein Patient erfüllen, um den Magenballon eingesetzt zu bekommen?

Dieser Eingriff ist für alle Menschen mit einem BMI von 30 und darüber geeignet. Daneben ist er geeignet für Menschen mit einem BMI von 25 mit Begleiterkrankungen. Ansonsten eignet sich der Magenballon für alle Menschen, die ihre Lebensgewohnheiten und die Essgewohnheiten verändern wollen. Dieser Erfordert jedoch eine Zusammenarbeit mit einem medizinischen Team. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.

Nebenwirkungen eines Magenballons

Während dem Einsetzen des Magenballons kann es zu Verletzungen des Rachens, der Speiseröhre oder des Magens kommen.
Nach der Implantation kann es zudem zu allgemeinen Problemen wie Sodbrennen, Magendruck, Schwäche oder einem Magen-/Darmverschluss kommen. Im letzten Fall muss der Magenballon entfernt werden. Tritt ein blauer Urin auf, weist dies darauf hin, dass der Magenballon einen Leck aufweist.

More comments: